Wir ernähren nun 9.000 weitere Kinder in Madagaskar

Dank so wundervoller Unterstützer wie Sie haben wir unsere Arbeit auf der afrikanischen Insel ausgedehnt 

Back to all stories | Posted on 15/11/19 in News Blog

Wir erreichen jetzt zusätzlich 9.231 hungrige Schulkinder in Madagaskar.

An 68 Schulen auf der afrikanischen Insel werden Schüsseln mit Reis und Bohnen, Linsen oder Gemüse mit Erdnusssoße verteilt. Diese Mahlzeiten locken die Kinder in die Klassenräume und geben ihnen die Energie, sich die Bildung anzueignen, die ihnen eines Tages aus der Armut heraushelfen könnte.

Unser Gründer, Magnus MacFarlane-Barrow, sagte: “Ich habe Madagaskar Anfang des Jahres besucht und konnte die unglaubliche Gemeinschaft erleben, die allein eine dieser neu aufgenommenen Schulen umgibt.”

“Zu der Zeit sprachen die Eltern von der täglichen Mühe und Not, ihre Kinder satt zu bekommen. Sie versprachen, die Mahlzeiten selbst zu kochen und auszugeben, wenn wir die Nahrungsmittel liefern könnten, weil das alles für sie verändern würde.”

Wir arbeiten seit 2018 in Madagaskar, als wir anfingen, Kinder in Bildungsprogrammen in Gefängnissen zu ernähren. Die Mahlzeiten und Bildungsmöglichkeiten sind in Madagaskars überfüllten Gefängnissen, in denen Kinder teilweise schon mit acht Jahren Mangelernährung und schreckliche Bedingungen ertragen müssen, eine wirkliche Rettungsleine.

Die neue Ausweitung unseres Programms auf Schulen im Land wurde von unserem Partner, Feedback Madagaskar – einer Hilfsorganisation, die auch in Argyll (Schottland) ihren Sitz hat – unterstützt.

Der Hauptgeschäftsführer von Feedback Madagaskar, Jamie Spencer, sagte: “Es ist fantastisch, dass zwei Hilforganisationen aus Argyll zusammenarbeiten, um dieses neue Projekt in Madagaskar zu starten. Viele von uns halten es für selbstverständlich, jeden Tag drei Mahlzeiten einzunehmen – mit zusätzlichen Snacks, wenn wir uns hungrig fühlen. Kinder in diesen Gebieten essen für gewöhnlich höchstens einmal am Tag. Indem wir an der Schule täglichen Mahlzeiten anbieten, werden wir den Kindern helfen, bessere Schulleistungen zu erbringen und sich in dem Wissen sicher zu fühlen, dass sie jeden Tag, an dem sie zur Schule kommen, eine nahrhafte Mahlzeit erhalten.”

Magnus fügte hinzu: “Ich bin so froh und dankbar darüber, dass wir dank der fortwährenden Großzügigkeit und Güte unserer Unterstützer, freiwilligen Helfer und unseres neuen Partners die Möglichkeit haben, das Leben der Kinder an dieser Schule und vieler anderer Schulen in Madagaskar zu verändern.”

Danke für alles, was Sie tun!