Wir erfahren, wie sich Lettes Leben verändert hat, seit wir sie 2011 kennengelernt haben.

„Mein Leben hätte so hart sein können. Ich hätte nicht an diesem wundervollen Ort sein können.“ Viel hat sich geändert, seitdem wir Lette 2011 das erste Mal trafen.

Vielleicht erinnern Sie sich an Lette aus unserem Film „Child 31“. Ihre Mutter war gerade gestorben und Lette gab ihr Bestes, um auf ihre kleinen Brüder aufzupassen. In Malawi war das Leben hart, und die junge Familie kämpfte jeden Tag um ihr Überleben: „Normalerweise gehe ich in die Schule, ohne gegessen zu haben“, erzählte uns Lette.

Lette und ihr Bruder Anderson im Jahr 2011

Neun Jahre später ist Lette nun selbst Mutter und macht ihren Abschluss an der Jacaranda Schule für Waisen, wo sie jeden Schultag Mary’s Meals erhält.

Jetzt träumt sie davon, Journalistin zu werden und hofft, dass auch ihr Sohn Philip und die ganze Gemeinde von den positiven Auswirkungen unserer Schulspeisungen profitieren können.

Lette sagte: „Ich will zur Uni gehen und Journalismus studieren, damit ich Informationen herausfinden kann, und entdecken kann, wie sich die Dingen in meinem Land weiterentwickeln. Einige von uns in Malawi leiden noch immer.“

„Es ist so wichtig, Kinder zur Schule zu schicken, damit sie mehr lernen, wie zum Beispiel Lesen und Schreiben – denn wenn sie gebildet sind, werden sie das Land verändern, und können für sich selbst und für ihre Familien sorgen.“

Lette in 2020, während sie sich auf ihren Abschluss vorbereitet

„Wenn ich zurückblicke, sehe ich, was Mary’s Meals in meinem Leben bedeutet hat – mehr, als Sie wissen. Ich habe gute Aussichten und eine gute Bildung, und für mich ist das wundervoll, weil ich sehen kann, wie meine Träume wahr werden.“

 

Erfahren Sie mehr von Lette, indem Sie sich dieses kurze Video ansehen.

Mit einer Spende können Sie Mary’s Meals dabei helfen, mehr Kinder wie Lette mit lebensverändernden Schulmahlzeiten zu erreichen.

Jetzt spenden