Ein bewegender Besuch im Norden Kenias gibt Joanna aus unserem Team für Strategie und Auswirkung ein besseres Verständnis der Bedeutung von Vorschulmahlzeiten.

In meiner Rolle als Beauftragte für Strategie und Auswirkung bin ich ständig davon erstaunt, was für einen Unterschied Mary’s Meals in der Welt macht.

Letztes Jahr hatte ich die Ehre, Turkana in Nordkenia zu besuchen, um mit einigen der kleinsten Kinder unserer globalen Familie Nachforschungen anzustellen. Turkana hat eine weite und größtenteils dürre Landschaft und das alltägliche Leben kann sehr hart sein. Die Menschen in Turkana leben ein meist nomadisches Leben, dem Wissen folgend, dass durch Generationen weitergegeben wurde, in diesem harten Klima zu überleben.

In Turkana unterstützt Mary’s Meals Vorschulkinder in Kindergärten, die als Frühentwicklungszentren (ECD) bekannt sind. Die Kinder laufen oft weite Strecken in beträchtlicher Hitze, um diese Kindergärten zu besuchen.

Ein Besuch, der heraussteht, war bei der Lochodo ECD, ein sehr ländlicher Kindergarten. Als wir ankamen, waren die Kinder unter dem Zinnverdeck versammelt, das als Klassenzimmer genutzt wird, und waren damit beschäftigt, mit ihrem Lehrer Zahlen zu lernen. Wir wollten herausfinden, wie viele von ihnen am Morgen gefrühstückt hatten, also teilten wir Arbeitsblätter mit einem aufgedruckten Teller und Wachsmalstifte aus, und baten die Kinder, ihre letzte Mahlzeit zu malen.

Ein großer Baum warf einen langen Schatten auf den heißen sandigen Boden und wir sahen zu, wie die Kinder darunter saßen und mit großer Sorgfalt und viel Spaß an ihren Blättern arbeiteten. Da es wenige Materialien zur Verfügung gibt, sind Lehrer und Erzieher in Turkana sehr kreativ mit ihren Lehrmethoden: Oft verwenden sie Steine, Äste und Zeichnungen im Sand, um Zahlen und Buchstaben beizubringen. Sie waren begeistert, die Kinder mit Papier und Wachsmalstiften malen zu sehen!

Die Kinder beschrieben mit viel Stolz das Essen, das sie gezeichnet hatten und wann sie es gegessen hatten. Wir stellten fest, dass nur ein Kind aus unserer Gruppe gefrühstückt hatte. Alle anderen waren an diesem Morgen mit leerem Magen zur Schule gekommen.

Bald nach dieser Unterhaltung servierten Freiwillige eine Mahlzeit aus Mais und Bohnen, und hungrige Mägen wurden gefüllt. Ich war Mary’s Meals an diesem Tag sehr dankbar.

Es ist klar, dass Lochodo ECD ein Ort ist, der Mary’s Meals nötig hat. Was in den ersten Jahren eines Kindes passiert, ist entscheidend für dessen weitere Entwicklung. Mangelnde Ernährung kann ernsthafte negative Auswirkungen auf körperliches und kognitives Wachstum haben. Das Klima in Turkana ist sehr fordernd, aber Mary’s Meals hilft dabei, einige dieser Herausforderungen zu lindern, indem sie Kindern eine stärkende Mahlzeit geben, dass ihnen beim Lernen und Wachsen hilft.

Im Laufe der folgenden Jahre hoffen wir, unser Programm auch in Turkana auszuweiten, damit noch mehr Vorschulkinder die lebensverändernden täglichen Mahlzeiten in ihren Bildungsorten erhalten können.