„Ich hoffe, ich werde meinen Traum erreichen“

Bilder des zerstörten Aleppos sind um die Welt gegangen. Wie also lebt man ein normales Leben in der von Krieg zerrissenen Stadt?

Der elfjährige Wissam will Arzt werden, wenn er groß ist, aber momentan träumt er von einem normalen Leben.

Wissam ist eines der 2.962 Kindern in dem von Krieg zerrissenem Aleppo in Syrien, das jeden Tag in der Schule Mary’s Meals erhält.

Obwohl in den Straßen nicht mehr gekämpft wird, sind viele Gebäude nur noch Schutt und Asche. Strom- und Wasserquellen wurden beschädigt oder zerstört, und Familien haben es schwer, Essen auf den Tisch zu bringen.

Das belegte Brot und das frische Obst, das Wissam und seine Freunde in der Schule erhalten, helfen, sowohl ihren Körper als auch ihren Geist zu ernähren.  

Hier ist seine Geschichte in seinen eigenen Worten – eine Suche nach Regelmäßigkeit, Routine und einer normalen Lebensform:

„Ich lebe mit meiner Familie. Mein Vater arbeitet und meine Mutter passt auf uns auf. Sie macht das Essen und putzt.

„Ich habe vier Schwestern. Ich bin der Älteste. Ich helfe meiner Mutter dabei, auf meine Schwestern aufzupassen und helfe ihnen bei den Hausaufgaben.“

„Ich laufe zehn Minuten zur Schule. Wir wohnen in einem kleinen Haus in der Nähe der Schule, und mir gefällt es. Vor dem Krieg haben wir an einem anderen Ort gelebt.“

„Manche Kinder können wegen des Krieges nicht zur Schule gehen. Das Leben ist ohne die Schule langweilig. Wenn ich nicht zur Schule gehen würde, würde ich meine Freunde und das Essen, das ich dort erhalte, vermissen. Ich habe in der Schule tolle Freunde und ich mag meine Lehrer.“

„Ich möchte später einmal Arzt werden. Dafür muss ich viele Fächer erlernen. Mein Lieblingsfach ist Mathe.“

„Ich mag es, zu lernen und in der Schule Spaß zu haben. Das Essen in der Schule gibt mir mehr Energie zu lernen und mit meinen Freunden zu spielen.“

„Ich mag das Essen in den Schulen, vor allem die Bananen. Das Beste daran ist, dass wir Obst erhalten, das wir uns nicht leisten können. Zu Hause essen wir Reis, Gemüse und Oliven. Das Essen kommt von Wohltätigkeitsorganisationen.“

„Später hoffe ich, meinen Traum zu erreichen und Arzt zu werden, damit ich anderen Menschen helfen kann.“