Familien kommen in vielen Gestalten

Unser Gründer Magnus bedankt sich bei allen „Tanten“ und „Onkeln“, die Mary’s Meals ermöglichen.

Magnus MacFarlane-Barrow
Magnus MacFarlane-Barrow
Mary's Meals founder and CEO

Back to all stories | Posted on 15/05/19 in Update from Magnus

1.425.013 Kinder haben heute Mary’s Meals gegessen!

Man kann sich leicht in so großen Nummern verlieren, besonders wenn so viele dieser Kinder in Gegenden essen, in denen Chaos und Leid herrschen: mitten im Konflikt im Südsudan, in den Bergen von Haiti, auf den vom Krieg verwüsteten Straßen Syriens, in den Dschungeln von Jharkand in Indien, oder in Madagaskar, wo sogar achtjährige Kinder schon im Gefängnis sitzen können.

Der fünfjährige Cyrus braucht etwas Hilfe, um die Hoffnung nicht zu verlieren. Er verlor den Großteil seiner Familie während der furchtbaren Ebola-Epidemie. Seine Großtante Musa nahm ihn trotz ihres Alters und ihrer Armut bei sich auf; nun ist sie allseits als seine Großmutter bekannt.

Familien kommen in vielen Gestalten und in Liberia ist das Bedürfnis, notleidenden Menschen zu helfen, sehr groß. Obwohl sie Cyrus an fast keinem Morgen mit Frühstück versorgen kann, sendet Musa ihn zur Schule, wo er Mary’s Meals bekommt.

Sie erklärt: „Ich möchte das Beste für ihn und eine Bildung wird ihn Gott sei Dank in Zukunft voranbringen.“

Und so ist der kleine Cyrus nicht verloren. Er zählt – wie jedes Kind, das Mary’s Meals isst.

Die Kinder, die noch auf Mary’s Meals warten, werden auch gezählt, selbst wenn sie noch nicht die große Liebe einer Großtante wie Musa oder eines großherzigen Menschen von weit weg erfahren haben.

Danke, dass Sie solch fantastische „Tanten“ und „Onkel“ für hungrige Kinder sind. Mit Ihrer Hilfe bete ich, dass noch viel mehr Kinder erfahren werden, wie groß und wunderbar unsere Mary’s Meals-Familie ist.