1,4 Millionen Portionen Hoffnung

Wunderbare Neuigkeiten – 1.425.013 Kinder in 18 Ländern erhalten nun jeden Tag eine Mahlzeit von Mary’s Meals in ihrer Schule!

Dank wunderbaren Unterstützern wie Ihnen haben wir angefangen, in 40 Schulen in Simbabwe Essen zu verteilen und konnten im letzten Jahr 197.363 neue Kinder in die Mary’s Meals-Familie aufnehmen.

Unser Gründer, Magnus MacFarlane-Barrow, sagte: „Jedes Kind, das in unsere Mary’s Meals-Familie aufgenommen wird, gibt uns einen Grund zum feiern und ich bin überglücklich, dass wir nun zum ersten Mal Kinder in Simbabwe erreichen können. Es ist unglaublich, sich vorzustellen, dass über 1,4 Millionen Kinder in 18 Ländern nun jeden Tag in ihren Schulen diese Mahlzeiten, die mit Liebe zubereitet werden, erhalten können.“

„Ich bin jedem so dankbar, der diese wunderbare Arbeit durch großzügige Gaben an Geld, Talent, Zeit und Gebete möglich macht. Ihre Arbeit hilft den Kindern in den ärmsten Gemeinden, eine wertvolle Bildung zu erlangen, die ihnen die Tür zu einer besseren Zukunft öffnet.“

Mit Hilfe von Freiwilligen aus den örtlichen Gemeinschaften ernähren wir nun 18.435 gefährdete Kinder in 40 Schulen des verarmten Distrikts Tsholotsho in Simbabwe. 

Ehemals als „Brotkorb Afrikas“ bezeichnet, haben jahrelange gewaltsame Unruhen, erzwungene Landverteilung und Dürre eine verheerende Auswirkung für viele Bauernfamilien gehabt, was zu weit verbreitetem Hunger in Teilen des Landes führte.

Die Portion Porridge, die mit Vitaminen angereichert ist, hilft hungrigen Kindern wie der Zwölfjährigen Nomthandazo, das meiste aus ihrer Schulbildung herauszuholen.

Nomthandazo - Simbabwe

Sie erzählte uns: „Manche Kinder kommen nicht zur Schule, weil sie arbeiten, um ihren Eltern zu helfen. Manche sind zu hungrig, um zu lernen. Das Leben wäre hier ohne Schule und dem Essen von Mary‘s Meals nicht einfach.“

„Wir haben mehr Energie, wenn wir gegessen haben, und wir können schneller schreiben. Ich mag es, neue Dinge zu lernen. Ich hoffe, dass ich eine Bildung erlange, um meine Zukunft besser zu machen. Die Schule wird mir helfen, Arbeit zu finden.“

Ihre Großzügigkeit hilft Kindern wie Nomthandazo in den ärmsten Gemeinden der Welt, eine Bildung zu erhalten. Somit geben Sie ihnen die Chance, eine bessere Zukunft zu haben.